Start der Kegelsaison 2020/2021 verschoben

Der BSKV-Sportausschuss hat in seiner gestrigen Sondersitzung beschlossen, den Saisonstart für die Saison 2020-2021 in den Landes-, Bezirks- und Kreisligen zu verschieben. Der Start der Saison 2020-2021 erfolgt daher nicht vor Kalenderwoche 41.

Zur Festlegung des Starttermins der Saison 2020-2021 wurde ein Stufenplan entwickelt. Ebenso wurden Entscheidungen getroffen, wie bei Infektionsgeschehen oder Startverzicht auf Grund der Covid-19-Pandemie zu verfahren ist. Details hierzu folgen im Laufe dieser Woche.

Die Meisterschaften für das Jahr 2021 wurden auf Landesebene abgesagt. Über die Meisterschaften auf Bezirks- und Kreisebene wird am Dienstag in einer digitalen Sondersitzung von Haupt- und Sportausschuss des BSKV-Bezirk Oberfranken entschieden. Auch hierüber wird im Laufe der Woche detaillierter informiert.

Bericht Jahreshauptversammlung 2020

Bericht Jahreshauptversammlung SKC Steig Bindlach

Neuwahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung vom SKC Steig Bindlach. Erster Vorsitzender Ronald Birner gab als erstes seinen Rechenschaftsbericht über das abgelaufene Jahr ab. Momentan zählt der Verein 172 Mitglieder, davon 96 passiv und 76 aktive, das sind 4 Mitglieder weniger als im Vorjahr, dem gegenüber stehen jedoch 4 Sterbefälle, so dass es ein natürlicher Rückgang ist. Trotzdem fehlt dem Club der Nachwuchs, dies führte auch die scheidende Jugendleiterin in ihrem Bericht auf, momentan ist nur noch ein Jugendlicher U 14 aktiv, das ist sehr bedauerlich. Das Interesse kann auch nicht durch die Teilnahme am gemeindlichen Ferienprogramm geweckt werden, bedauerte Heike Böhner.

Die abgehaltene Kirchweih im Sommer war wieder ein voller Erfolg, so der 1. Vorstand. Das ist aber auch nur möglich, weil alle Mitglieder die „Kerwa“  tatkräftig unterstützen.  Er bedankte sich an der Stelle, bei allen Helfern.  Auch der Kassier Gerhard Birner konnte dies nur bestätigten, denn das Vereinskonto konnte  ein gutes Plus verzeichnen.  Der Vorstand bedankte sich auch bei den Damen, die auch heuer die Weihnachtsfeier wieder zu einer gelungenen Veranstaltung gemacht haben. Den sportlichen Rückblick erläuterte Michael Kanzok, dabei gab er einen kurzen Rückblick auf das abgelaufene Jahr, ehrte die anwesenden Clubmeister und zählte die Platzierungen bei Einzel- und Tandem-Meisterschaften auf. Als kurzen Ausblick auf die jetzige Tabelle, ist momentan negativ zu nennen, das sich die Erste Damenmannschaft auf dem letzten Platz befindet, die erste Herrenmannschaft jedoch auf Platz 2, „da ist alles noch drin“, so der 2. Sportwart.

Die Neuwahlen gingen reibungslos über die Bühne: Vorsitzender Ronald Birner, zweiter Vorsitzender Heinrich Busch, Schriftführerin Christine Berski, 2. Schriftführerin Bettina Stahlmann, Kassier Gerhard Birner, Sportwart Arnold Förster, 2. Sportwart Michael Kanzok, den Vorschlag Michael Kanzok als Jugendleiter einzusetzen wurde von der Versammlung einstimmig zugestimmt. Ausschussmitglied passiv Werner Franke, Kassenrevisoren Markus-Oliver Werner und neu Jonas Dregelies.

Die Ehrungen wurden vom 2. Vorstand Heiner Busch unter Mithilfe von 1. Bürgermeister Gerald Kolb durchgeführt. Die grüne Ehrennadel erhielten Tobias Popp, Arnold Förster und Heiner Busch, mit der silbernen Ehrennadel wurde Bernd Heublein (entschuldigt) und Johannes Zeitler ausgezeichnet. Für 40-Jährige Mitgliedschaft erhielten Urkunde und Geschenke: Werner Bauernfeind, Thomas Krug und Georg Naiser (beide entschuldigt). Für 50jährige Mitgliedschaft wurde, Eberhard Böhner mit Urkunde und Gutschein bedacht. Die höchste Auszeichnung wurde Hans Irmler zuteil, der dem Club 60 Jahre angehört und für ihn kegelt.

Von links: 1.Vorst. Ronald Birner, Tobias Popp, Heinrich Busch, Johannes Zeitler, Hans Irmler, Arnold Förster, Eberhard Böhner, Werner Bauernfeind, 1.Bgm. Gerald Kolb

Im Anschluss richtete der 1. Bürgermeister Gerald Kolb noch ein paar Worte an die Versammlung. Es sei für Ihn die letzte Versammlung, da er das Amt des Bürgermeisters niederlege. Er bedankte sich für das gute Miteinander in den vergangenen Jahren auch mit dem Gemeinderat, ebenfalls sprach er Heike Böhner einen Dank für die bisher  jahrelang geleistete Jugendarbeit aus, mit der Bitte sich dies nicht persönlich zunehmen, das der Nachwuchs fehle, es ist der Lauf der Zeit, so der Erste Bürgermeister. Den Jugendlichen stünde heute ein viel größeres Freizeitangebot zur Verfügung, wie das noch in früheren Jahren war. Trotzdem der Apell an’s Weitermachen, dies gilt natürlich auch für das Abhalten der traditionellen Kerwa. Er verabschiedete sich mit besten Wünschen und sportlichen Erfolgen mit einem sportlichen Gruß, auch Ronald Birner dankte  dem scheidenden Bürgermeister und wünschte für die Zukunft alles Gute.